Hirnleistung steigern | Die 10 besten Tipps für Deine Erfolge

Die Vorteile von gehirnunterdrückenden Medikamenten

Es gibt keine dokumentierten Vorteile bestimmter gehirnunterdrückender Medikamente außer dem Risiko einer Hirnschädigung. Darüber hinaus verursachen gehirnunterdrückende Medikamente Langzeitschäden und manchmal den Tod. In der folgenden Liste sind einige der möglichen Nebenwirkungen bestimmter gehirnunterdrückender Medikamente aufgeführt:

Gedächtnisschwäche. Gedächtnisverlust wurde in der wissenschaftlichen Literatur dokumentiert, ist jedoch für niemanden ein häufiges Problem und kann nicht auf die Medikamente zurückgeführt werden. Dies könnte auf den Gebrauch des Arzneimittels oder auf eine genetische Disposition zurückzuführen sein, die eine Person für Gedächtnisverlust prädisponiert.

Übelkeit. Es gab Berichte über Übelkeit im Zusammenhang mit gehirnunterdrückenden Medikamenten. Übelkeit durch ein Medikament ist nicht unbedingt eine gute Sache. Einige Berichte deuten darauf hin, dass manche Menschen anfälliger für Übelkeit sind als andere, und dass bestimmte Lebensmittel oder Getränke weniger dazu führen können, dass eine Person Übelkeit bekommt als andere.

Reizbarkeit. Es gibt Berichte über Reizungen des Auges oder des Mundes durch das Medikament, insbesondere bei Patienten, die empfindlich auf Augenreizungen reagieren, wie z. B. einem Glaukompatienten. Wenn eine Person ein gehirnunterdrückendes Medikament verwendet, um die durch ein Medikament verursachte Übelkeit zu unterdrücken, ist es am besten, während der Einnahme des Medikaments nicht zu rauchen oder Alkohol zu konsumieren.

Neue Testberichte

Genium

Genium

Lutz Barker

Genium ist scheinbar eine der ausgezeichnesten Mittel, wenn Sie die Konzentration verbessern wolle...